Parodontologie

Zu einem attraktiven Lächeln gehört gesundes, schönes Zahnfleisch.
15% der Bevölkerung leidet unter einer Parodontalerkrankung. Dabei kommt es durch bakteriell entzündliche Vorgänge im Zahnhalteaparat zu einem Verlust von Zahnfleisch und Kieferknochen, der bis zum Zahnverlust oder anderen Folgeerkrankungen führen kann.

Durch zahnärztliches Eingreifen kann Paradontitis gestoppt werden.

Neben der genauen klinischen und röntgenologischen Diagnostik bestimmen wir das individuelle Risiko für den Verlauf der Parodontalerkrankung, indem wir die Bakterienflora und das vererbte Risiko mithilfe von Tests untersuchen. Daraufhin erfolgt die Erstellung eines optimalen individuellen Behandlungsplans. Moderne Lokalanästhetika ermöglichen, die Parodontitisbehandlung schmerzfrei durchzuführen.

Die regelmäßige, befundorientierte Nachsorge ist anschließend die Aufgabe unserer Prophylaxeabteilung. So kann das Wiederauftreten der Parodontalerkrankung verhindert werden.

Fachzahnärztin für Parodontologie der Zahnärztekammer Wesftfalen-Lippe

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie